Wie ich zu Jesus gefunden habe

„Seit meiner Kindheit besaß ich hellsichtige Fähigkeiten, d.h. das Vermögen, Dinge jenseits der normalen Wahrnehmung wahrzunehmen.

Dazu gehören unter anderem eine außersinnliche Wahrnehmung, ein sechster Sinn, übersinnliche Kräfte sowie hellseherische Fähigkeiten, Telepathie, u.a. Darüber hinaus konnte ich die Fähigkeiten des Hellhören, Hellfühlen, Fernheilung, Chakren sehen und fühlen, in Körper blicken, durch Zeit und Raum bewegen, Gedankenübertragung, usw. ….

Außerdem bin ich seit jeher intuitiv veranlagt und das, was man in der Regel einen „Empath“ nennt. Mit ca 4,5 Jahren hatte ich eine Nah Tod Erfahrung gehabt, war am Rücken meines Vaters abgerutscht und ins Becken gefallen und das war sehr tief. Ich erwachte erst draußen auf der Bank liegend. (In einer späteren Engelssitzung sah ich mich bei einem Engel stehend der vor mir kniete und meine Hände hielt). Seit dieser Zeit hatte ich nie mehr das Gefühl hier in diese Welt zu gehören, das konnte mir nie jemand erklären, ich musste damit Leben. Heute weiß ich was damit gemeint ist, weil ich es in der Bibel gelesen habe: Jesus sagte ich bin nicht von dieser Welt, und auch wir Christen welche in Jesus gestorben und auferstanden sind, sind nicht mehr von dieser Welt.

Die einzigen Begegnungen welche ich als wahr annehme sind jene wo ich Jesus getroffen habe. Einmal wo ich noch nicht an Jesus glaubte oder wusste wer er genau ist, lag ich bei einer Meditation und war innerlich total durch den Wind. Es war eine schwere Übergangszeit und ich war alles außer Ruhig. Da stellte sich jemand neben mich und legte sich dann in mich hinein und was soll ich sagen, es war das wundervollste, schönste Gefühl das ich jemals spüren durfte. Es war voller Liebe, Frieden und Ruhe, es war so herrlich wie ich es noch nie spürte, das ist unser Jesus, ich liebe ihn, weil er mich schon zuvor geliebt hatte.

Ein anderes Mal stand ich vor einer Höhle, eine Lampe am Scheideweg, zuerst ging ich rechts doch mir wurde mulmig und unbehaglich also drehte ich um und ging den anderen Weg.

An der Lampe stand eine Frau an der ging ich vorbei. Ich kam zu einem großen runden Ausgang und da kam Jesus mit der Dornenkrone am Kopf und sein Kreuz tragend an mir vorbei. Er blieb stehen und sprach zu mir, ich beugte mich und sagte Jesus ich verstehe dich leider nicht. Seine Lippen bewegten sich doch ich war Taub. In meinem Sinn kam es auf einmal wie „tritt heraus und komm ins Licht zu mir“ und ich tat es. Ich schwebte über einem wunderschönen großen Teil der Erde und war so unendlich frei und losgelöst.

Glaubt mir ich war so benebelt das ich trotzdem noch nicht zu Jesus gefunden habe.

Selbst als ich eine Vision hatte in der ich erwachte und laut sagte ich weiß jetzt was los ist, :ich habe mit GOTT gebrochen, war ich zu benebelt.

Ich machte weiter mit meinen Heilversuchen, Chakren säubern, sah Engeln mit Büchern, sah wie meine Klienten mit Glasklaren Wassern gereinigt wurden, flog munter durchs Weltall, sah und spürte wie es manche wohl nicht für möglich hielten. Denn alles konnte ich leider niemanden erzählen, ich wollte nicht als Prahler dastehen, den in meinem Wesen bin ich bescheiden.

In meiner Tätigkeit als Geistheiler wie ich mich sah, stockte es, mir kamen Zweifel. Ich kürze es mal ab: ich fragte mich zwei Sachen: warum muss ich Geld verlangen wenn ich doch mit der Kraft der Engel die Menschen heile und warum gelang es mir nur einmal einen Menschen zu heilen und alle anderen Heilungen waren nur auf Dauer. Es war eine liebevolle Tätigkeit in der ich mich sah und glaubte mich in einer Berufung zu wägen. Weil ich es damals noch konnte nebst Verstorbenen, Tote, Engeln, selbst Gott zu sehen und dann die Menschen welche durch einen Zaun aus Geld nicht in den Genuss einer Heilung zu kommen weil sie arm waren, das war mir zu viel. Der Zweifel ließ mich zum suchenden werden und nichts sollte mich mehr daran hindern. Mir kamen alle Treffen mit Jesus und Gott in den Sinn (Gott heilte einmal meine Lungen und zwei Tage später bei einer Untersuchung hatte ich obwohl ich Raucher war eine 120%ige „Lungenvolumensleistung“), mir fiel alles wieder ein und es arbeitete in mir.

Im Streben nach dem höchsten, nach ganz oben blieben mir letztendlich nur zwei Wege offen und ich wählte den gerechten Weg, meine Frau stand an meiner Seite und meine Frau und ich wurden so regelrecht gezogen, zu dem was immer schon war, zu dem der der Anfang und das Ende ist, zu unserem Schöpfer welchen wir Vater, Papa oder Gott nennen dürfen und zu seinem Sohn Jesus der der Christ ist und unser Herr und Gott ist, dem Alle Macht und Herrlichkeit zuteilwurde durch seinen und unserem Vater im Himmel.

Ich suchte im Internet und sah mir diverse Berichte an und es gab mit meiner Frau ein regelrechtes ERWACHEN. Anfangs zog es mir den Boden unter die Füsse weg, jeder stelle sich die Frage wie es sich anfühlen würde zu erfahren das man seine 50 Jahre des Lebens geschlafen hatte und nicht in der Wahrheit und Realität war, mit nichts und damit meine ich es ist nichts so wie es scheint. Die ganze Wahrheit wurde uns Stück um Stück bewusster und Jesus führte uns und führt noch immer tiefer und näher zu ihm und unserem Vater.

Um darauf zurück zu kommen, wie ich zu Jesus gefunden habe bzw. er mich in Gnade zu sich finden ließ habe ich jegliche Art dieser außersinnlichen Wahrnehmungen abgelegt bzw. wurde mir diese Teuflische Gabe genommen weil es weder heilig ist, sondern wie es geschrieben steht in der Bibel sogar verboten ist. Jegliches Hilfsgerät das ich benutzte habe wurde weg geschmissen. Meine Frau und ich haben begonnen unnötiges zu entsorgen oder zu verkaufen, es tat gut auszumisten von allem unnötigen. Wir sehen keine Horrorfilme mehr, meiden alles was von Satan ist und sind überglücklich die Gerechtigkeit Gottes in Jesus Christus zu sein. Uns fehlt es an nichts. Je mehr wir geben desto mehr besitzen wir.

Wir freuen uns wenn Jesus wieder kommt.

Auch du kannst Jesus finden, egal wie sehr du gesündigt hast, seine Gnade ist stärker.

Übergebe dich Jesus und lass dich von ihm führen, es ist wunderbar

„ Als ich zu Jesus gefunden habe konnte ich auf einmal Atmen und mir war so als habe ich mein ganzes Leben vorher nicht geatmet „ Danke Jesus

 

PS: Vor vielen Jahren, als es in meiner damaligen Ehe sehr schlecht ging rief ich zu Gott (komisch weil ich doch noch nicht zu ihm gefunden gehabt hatte) und bat ihn nicht gerade liebevoll um eine Frau meines Herzens und er möge alles in meinem Leben regeln weil ich nicht mehr kann und mag…….ich traf meine jetzige Frau welche ich einmal kurz kennenlernt vor 20 Jahren und mir es all die Jahre merkte obwohl es nur ein Treffen von zwei-drei Stunden ohne irgendwas war–kein Kuss oder so. Sie traf ich wieder und wir lieben uns heute noch so tief uns innig wie in dem Augenblick in dem wir uns sahen. Meinen Kindern hat diese Scheidung gut getan sie sind wunderbar geworden und das Haus ist weg. Bin sehr bald Schuldenfrei und wir gehören Jesus und unserem Vater, wir werden das wofür wir geschaffen wurden und wir lieben es das Jesus und unser Vater uns ganz toll liebt, mehr als wir sie lieben können

Solltest du Fragen haben wie du zu Jesus finden kannst, und dein was dann ….

wir beantworten es dir gerne,

Gott möge dich segnen und Jesus dich beschützen das du den Weg, den schmalen zu ihm findest

das könntest du auch mögen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.