Evangelium vs. Religion zwischen Extremismus und Beliebigkeit

Neulich in einem Beitrag gelesen, habe es geringfügig verändert dennoch finde ich es sehr gut und entspricht dem was ich denke:

Liebe Esoteriker,

der Herr Jesus Christus, der gekreuzigte und auferstandene Sohn Gottes aus der Heiligen Schrift, der hat mit Channelings von energetischen Wesen gar nichts zu tun. Das ist nicht religiös, sondern spirituelle Wirklichkeit. ( siehe auch  Spiritualität ) . Denn die anfangs spürbar angenehme Energie der angeblichen Lichtwesen kann und wird sich später in dämonische Abhängigkeiten und Krankheiten manifestieren. Auch müssen wir nicht Engel herbeirufen um unsere Schwingung zu erhöhen (*), das ist nicht unsere Lebensaufgabe, sondern unsere Erkenntnis, Weisheit, Kraft und Lebensfreude schöpfen wir aus der frohen Botschaft, dem Wort Gottes aus der Bibel und seinen Propheten. Darin gibt es viele Anleitungen wie beispielsweise Umkehr, Vergebung, Nächstenliebe, Barmherzigkeit usw. . Daher sind wir nicht energetische Leuchttürme, sondern geben das Licht des Evangeliums weiter.

Wünsche Dir mit freundlichen Grüßen viel Gottes Liebe und Segen.

(*)Engel sind Boten Gottes und sollen und wollen von uns nicht angebetet werden. Kontakt mit Engeln usw. können nur jene herstellen welche in Entsprechungen handeln und geistig und „heilig“ sind im Sinne Gottes. Bis ins zweite Jahrhundert war dies noch im Gebrauch bei den Christen, verlor sich aber mit der Zeit.

Hier zu ein Auszug aus Schwedenborgs “ Himmel, Hölle, Geisterwelt“

Die Entsprechungslehre, heute fast vergessen

Was eine Entsprechung ist, weiß man heute nicht mehr, und zwar aus vielen Gründen; hauptsächlich deshalb, weil die Menschen sich durch Selbstliebe und Weltliebe vom Himmel entfernt haben. Wer sich und die Welt über alles liebt, beschäftigt sich nur mit weltlichen Dingen, die den äußeren Sinnen schmeicheln und die Genusssucht reizen; die geistigen Interessen dagegen, die das Innere erheben und die Seele erbauen, weist er von sich, mit der Erklärung, es sei zu hoch, um darüber nachzudenken. Anders die Alten; ihnen war die Lehre von den Entsprechungen die höchste aller Wissenschaften und durch sie gelangten sie zur Einsicht und Weisheit. Auch die Diener der Kirche standen durch sie in Gemeinschaft mit dem Himmel, denn die Lehre der Entsprechungen ist eine Lehre der Engel.

Die Urmenschen dachten wie die Engel

Die Urmenschen, welche Menschen des Himmels waren, dachten wie die Engel durch die Entsprechung selber; deshalb sprachen sie mit den Engeln, deshalb erschien ihnen oftmals Gott und unterwies sie. Heute aber ist diese Lehre so völlig verlorengegangen, dass niemand mehr weiß, was eine Entsprechung ist. Da jedoch ohne die Kenntnis ihrer Bedeutung nichts im Licht von der Geistigen Welt erkannt werden kann, weder etwas von ihrem Einfluss auf die natürliche, noch vom Wesen des Geistigen im Gegensatz zum Natürlichen, noch vom Geiste des Menschen, den man Seele nennt, und dessen Einwirkung auf den Körper, noch vom Zustand des Menschen nach dem Tode, so muss erklärt werden, was eine Entsprechung zu bedeuten hat, um den Weg für das Folgende vorzubereiten.

Die ganze natürliche Welt entspricht der geistigen; daher nennt man alles, was in der natürlichen aus der Geistigen Welt entsteht, etwas Entsprechendes. Die natürliche Welt entsteht und besteht aus der geistigen, genau wie die Wirkung aus ihrer Ursache. Sämtliche Körper unter der Sonne, die Licht und Wärme von ihr empfangen, bilden die natürliche Welt; zu ihr gehört alles, was die Sonne erhält. Die Geistige Welt aber ist der Himmel; ihr Reich ist das, was in den Himmeln ist.

Noch so ein Irrglaube aus der Sicht des „Weltlichen Menschen“, die Engeln flattern nicht herum wie Schmetterlinge. Aus einem Unwissen über die verschiedenen Himmeln unseres Herrn und Gottes legte sich die Esoterik und New Age Welle mächtig ins Zeug um uns immer tiefer in die Schleier der Verhüllung zu locken. Übrigens glauben die Engeln nicht an Gott – sie wissen es, leben mit ihm und brauchen nicht mehr zu glauben.

Was bringt es einem über allerlei auch unnützes Wissen zu verfügen, wenn man doch nicht leben wird, weil man das grundlegendste nicht angenommen hat, das Evangelium von unserem Gott, das Bekenntnis zu ihm und Jesus, den nur durch ihm erlangen wir das ewige Leben.

Es wird Zeit aufzuwachen aus dem tiefen Schlaf, die Schleier abzulegen und der Wahrheit ins Gesicht zu sehen. Es gibt nur eine Wahrheit, egal was dir irgendwo anders verkauft wird.

Einmal in der Wahrheit Gottes, einmal die Liebe gefühlt die von ihm ausströmt und uns durch Jesus, dem alle Macht gegeben wurde, erreicht, dann will man nie mehr die Verlockungen des Übels annehmen.

 

Gott segne dich und deine liebsten mit Liebe und Wahrheit

bis später

euer

p e T e r

Quellen: Buchdienst zum Leben

das könntest du auch mögen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.