Sonnenanbetung im Christentum

Obelisken, Kirchtürme, Turmspitzen, Säulen kommen alle aus den heidnischen Anbetungspraktiken Babylons und Ägyptens und werden Sonnen-Säulen genannt. Diese sind Objekte, die hochaufragend erscheinen und danach streben, den Himmel zu erreichen. Die Alt-babylonischen Sonnen-Säulen waren auch Phallus-Symbole, die zu ihren heidnischen Anbetungsriten gehörten. Ägypten machte sich auch Obelisken als Teil ihrer Sonnen-Anbetung. In Shemoth (2.Mose) 23,24 wird gesagt, dass YAHUAH befahl, diese Säulen nieder zureißen. Ein Obelisk oder Sonnen-Säule steht noch an dem Eingang zum Petersdom in Rom, der errichtet wurde zum Gedenken an die Fusion oder Zusammenlegung der Sonnen-Anbetung und des messianischen Glaubens, woraus Roms “universale” Kirche oder “universale weltweite Religion” wurde. Kirchtürme, Turmspitzen und das Washington-Monument sind die modernen Replikate der ursprünglichen Obelisken, die für die Sonnen-Anbetung standen.

das könntest du auch mögen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.